Mattenbewehrung 3. Dialoge

« 1 2 3 4 - Alles anzeigen »

Dialog Mattenstammdatei pflegen

Mattenstammdatei pflegen

Über die Funktionen dieses Menüs bearbeiten Sie die Datenbank mit den Mattendefinitionen.

– Definieren Sie neue Lagermatten/ Listenmatten/ Bauteile.

– Verändern Sie die Definition für bestehende Lagermatten/ Listenmatten/ Bauteile.

– Löschen Sie die Definition für bestehende Lagermatten/ Listenmatten/ Bauteile.

– Bevor Sie Änderungen vornehmen, lesen Sie bitte den Abschnitt Mattenstammdatei.

Die Maske ist in einen variablen Bereich und einen fixen Bereich unterteilt.

Der variable Bereich enthält die Ordnerreiter “Mattenliste”, “Bezeichnung”, “Modelldaten”.

Ein Klick auf den jeweiligen Ordnerreiter zeigt jeweils unterschiedliche Felder zur Datenauswahl oder Dateneingabe an.

Der fixe Bereich enthält ein Informationsfeld, ein Feld mit der jeweiligen Voransicht der ausgewählten/bearbeiteten Matte und weitere Schaltfelder.

Informationsfeld (Mattenstammdatei pflegen)

Das Informationsfeld zeigt den gewählten Mattentyp, den Mattenaufbau und das Gewicht der zur Bearbeitung angewählten Matte.

Voransichtsfeld (Mattenstammdatei pflegen)

Das Voransicht Feld zeigt jeweils den exakten Aufbau der zur Bearbeitung angewählten Matte.

Die Voransicht ist dynamisch und ändert sich automatisch sobald Änderungen in der Mattenauswahl oder der Modelldaten vorgenommen werden.

Über das Schaltfeld “Exakte-> Farben” können Sie wählen, die Voransicht monochrom (Häkchen aus) oder farbig (Häkchen an) dargestellt wird

Hierbei werden unterschiedliche Stabdurchmesser in unterschiedlichen Farben dargestellt

Maske Mattenliste (Mattenstammdatei pflegen)

Wählen Sie in dieser Maske die zu bearbeitende Matte und die Art der Bearbeitung aus.

Maske Mattenliste

Mattenliste filtern (Mattenstammdatei pflegen)

Über die Filterfunktion kann der Bestand an konfigurierten Matten zur Darstellung in der Auswahlliste gefiltert werden.

Folgende Filter sind möglich:

  • Die Hauptstammdatei oder eine von 99 möglichen eigenen Stammdateien (meshes1 bis meshes99).
    Diese eigenen Stammdateien befinden sich im Ordner: …\Artifex\Data\MBW\Base.
  • Der Mattentyp. Als Typen stehen zur Verfügung: Lagermatte, Listenmatte, Fertigteil, Stein, Abstandhalter. (Die Typen Fertigteil und Stein für Sondereinsätze des Mattenprogramms gedacht).

Matte zur Bearbeitung wählen (Mattenstammdatei pflegen)

Wählen Sie aus der Liste die zu verändernde Matte. Durch Klick in die Überschriftsbereiche des Listenkopfes können Sie die Einträge auf- oder absteigend sortieren (z.B. nach TYP/ Art/ Nummer). Der gewählte Mattentyp wird rechts neben dem Listenkopf angezeigt. (z.B. ).

Zur Bearbeitung wechseln Sie in die Maske “Bezeichnung” oder “Modelldaten”.

Matte löschen / speichern (Mattenstammdatei pflegen)

Durch Klick auf das Schaltfeld wird eine neue Mattendefinition
erstellt. Der Speicherort (welches Stammdatei) im Bereich der Maske Bezeichnung” festgelegt.

Durch Klick auf das Schaltfeld wird die in der Liste angewählte Mattendefinition gelöscht.

Durch Klick auf das Schaltfeld werden die bisher durchgeführten Änderungen gesichert. Die Taste “Abbruch” verwirft die bisherigen Änderungen dann nicht mehr.

Durch Klick auf das Schaltfeld kann eine andere Stammdatei
zur Bearbeitung ausgewählt werden.

Stammdatei Pflege beenden (Mattenstammdatei pflegen)

  • Das Schaltfeld “Ende plus Mattenstammdatei sichern” sichert die vorgenommenen Änderungen und beendet das Programm zur Pflege der Stammdatei.
  • Das Schaltfeld “Abbruch” bricht das Programm zur Pflege der Stammdatei ab ohne die Änderungen zu sichern.

Maske Bezeichnung (Mattenstammdatei pflegen)

Bearbeiten Sie in dieser Maske Angaben zu Typ und Bezeichnung der gewählten Matte

Maske Bezeichnung

Geben Sie hier die Kurzbezeichnung der Matte ein. Diese Bezeichnung wird bei der Mattenverlegung als Mattentyp verwendet. Groß/Kleinschreibung wird unterschieden. Q188 ist also ein anderer Mattentyp als q188. Sind für gleichlautende Matten unterschiedliche Mattenabmessungen möglich, kann der Mattenname durch eine zusätzliche Längen- oder Breitenangabe ergänzt werden. (Q188_600; Q188_400). Wenn diese zusätzliche Angabe nicht im Plan erscheinen soll, kann der Text des Mattentyps und der Zusatzangabe durch eine Tilde ( ~ ) getrennt werden.

Eine Bezeichnung wie Q188~600 wird bei der Mattenauswahl mit dem gesamten Namen aufgeführt, im Plan erscheint an der Matte dann jedoch lediglich Typenbezeichnung Q188.

Geben Sie hier eine Beschreibung für die Eigenschaften der Matte in Längsrichtung und/oder Querrichtung ein. Dies kann der Stahlquerschnitt in mm²/m der Längsstäbe (z. B. 664) sein. Diese Angabe wird im Auswahlfeld der Stammdatei zur leichteren Unterscheidung der Matten angezeigt. Wichtig ist dies bei Verwendung von Listenmatten.

Ist der Schalter aktiv (Häkchen an), werden bei der Erstellung von Schneideskizzen
Matten dieses Typs gegebenenfalls um 90° gedreht, um Mattenreste besser auszunutzen. Die Matte muss dazu in beiden Richtungen den gleichen Stahlquerschnitt haben.

Wählen Sie aus dem Auswahlmenü welche Art von zu verlegenden Elementen dieser Typ ist. Je nach Art der Elemente werden bei der Massenermittlung (Mattenliste) vorgabemäßig andere Listentypen erstellt. Die wählbaren Typen sind: Lagermatte; Listenmatte (Bestellmatte); Fertigteil; Stein und Abstandhalter.

Wählen Sie aus dem Auswahlmenü in welche Matten-Datenbank die Matte gespeichert werden soll. Stammdatei ist die Datenbank welche aktuell geöffnet ist.

Mit einem Klick Schaltfeld können Sie allen in der gewählten Datenbank enthaltenen Matten den unter “Mattenart” gewählten Mattentyp zuweisen.

Geben Sie hier die Stoßdeckung der Matten in mm für die Längsrichtung ein. Positive Werte erzeugen eine Überlappung der Elemente, negative Werte erzeugen eine Lücke zwischen den Elementen. Dieser Wert wird bei Reihen und Flächenverlegungen als Vorgabe genommen und kann während der Verlegung für den aktuell zu verlegendem Bereich/Reihe verändert werden

Geben Sie hier die Stoßdeckung der Matten in mm für die Querrichtung ein. Weiteres siehe “Überstand X” oben.

Maske Modelldaten (Mattenstammdatei pflegen)

Bearbeiten Sie in dieser Maske Angaben zum detaillierten Stabaufbau der gewählten Matte und lassen Sie das Gewicht der Matte automatisch ermitteln. Die Art und Lage der Bezeichnungen entsprechen den einschlägigen technischen Merkblättern der Mattenhersteller (z.B. Baustahlgewebe® GmbH).

Maske Modelldaten

Hier wird der aktuell zur Bearbeitung ausgewählte Mattentyp angezeigt.

Definition der Längsstäbe (Mattenstammdatei pflegen)

In dieser Zeile geben Sie die Mattenkonfiguration für die Stäbe in Längsrichtung der Matte ein.

Die Eingabeeinheiten sind unabhängig von ihrer CAD-Arbeitseinheit jeweils in den Einheiten einzugeben, welche in der Überschrift der einzelnen Kästchen steht.

Über die Checkboxen “Doppelstäbe” werden die jeweiligen Stäbe den Innen- und Randbereich als Doppelstäbe erfasst (Häkchen an).

Der Überstand rechts (Ueb.re / u2) kann fixiert werden (Häkchen an).

Definition der Querstäbe (Mattenstammdatei pflegen)

In dieser Zeile geben Sie die Mattenkonfiguration für die Stäbe in Querrichtung der Matte ein.

Die Eingabeeinheiten sind unabhängig von ihrer CAD-Arbeitseinheit jeweils in den Einheiten einzugeben, welche in der Überschrift der einzelnen Kästchen steht.

Der Überstand rechts (u4) kann fixiert werden (Häkchen an).

Randeinsparung

Hier können Sie für Feldspar-Listenmatten Angaben zur Geometrie der verkürzten Feldstäbe machen. Wählen Sie den Typ aus dem Auswahlmenü.

Die Auswahlmöglichkeiten sind:

– Nein = keine Feldeinsparung (verkürzte Feldstäbe). Die Eingabefelder zur Geometrie der verkürzten Stäbe sind abgeblendet.

– 1Feldspar = verkürzte Feldstäbe (neue Bezeichnung: Listenmatten). Die Eingabefelder zur Geometrie der verkürzten Stäbe sind verfügbar.

Geben Sie hier (in m) den Abstand vom Mattenanfang (linke Kopfseite) zum Beginn der kurzen Feldstäbe ein.

Geben Sie hier (in m) die Länge der kurzen Feldstäbe ein.

– 2FeMa = Bezeichnung wegen Kompatibilität zu alten Zeichnungen noch erhalten. Sonst wie “1Feldspar”.

– 3FeMa-dz = Bezeichnung wegen Kompatibilität zu alten Zeichnungen noch erhalten. Sonst wie “1Feldspar”.

Gewichtsermittlung

Bei automatischer Gewichtsermittlung wird hier das Gewicht je m² Matte eingetragen. Das Gewicht pro Quadratmeter wird vom Programm automatisch aus dem Wert für das Gesamtgewicht der Matte dividiert durch die Gesamtfläche der Matte ermittelt. Verändern Sie diesen Wert nicht manuell. Der hier angezeigte Wert dient zu Ihrer Information.

Bei automatischer Gewichtsermittlung wird hier das Gewicht der vollen Matte eingetragen. Sie können den Wert manuell eingeben oder verändern. Der hier angezeigte Wert wird zur Berechnung des Mattengewichts verwendet.

Ein Klick auf das Schaltfeld startet die Gewichtsberechnung. Aus den eingegebenen Daten werden Gesamtgewicht und Gewicht/m² der Matte ermittelt und in die Felder der Maske eingetragen. Im Informationsfeld wird kontinuierlich die aktuelle Konfiguration und das aktuell berechnete Gewicht angezeigt.

rechten Teil der Maske “Mattenstammdatei pflegen”.

Table of contents

« 1 2 3 4 - Alles anzeigen »