Zum Inhalt springen
< Alle Themen
Drucken

Viewer / Übernahme von DWG DGN IFC

Multiviewer und Konverter verschiedenster Grafikformate. Findet man auf dem Desktop oder im Quickstart.

Anzeigeformate

artifexDraw *.hsf;*.hmf
AutoCAD *.dwg;*.dx
MicroStation *.dgn;*.hln;*.cel;*.dgnlib
PDF files *.pdf
BIM *.ifc;*.ifxxml;*.ifczip
Plotfiles .hp;*.hpg;*.hpgl;*.hpgl2;*.plt;*.000;*.eps
Raster file .bmp;*.gif;*.jpg;*.jpeg;*.png;*.ico;*.tif;*.tiff;*.tga;*.pcx;*.wbmp;*.wmf;*.emf;*.j2k;*.jp2;*.j2c;*.jpc;*.pgx;*.pnm;*.pgm;*.ppm;*.ras;*.mng;*.jng;*.ska;*.nef;*.crw;*.cr2;*.mrw;*.raf;*.erf;*.3fr;*.dcr;*.raw;*.dng;*.pef;*.x3f;*.arw;*.sr2;*.mef;*.orf

 

Übernahme von Daten

DWG / DGN zu Draw

Konvertieren von DWG/DGN Dateien in das artifex Draw Format  zum Beispiel für die schnelle Raumbuch / Projektservergrafik

Draw zu DWG /DGN

Konvertieren von artifex Draw Format nach DWG/DGN .

IFC2FM

2D Grundrisse aus IFC erzeugen

Die Grundrisse für das Gebäudedatenmanagement kann man auch manuell im Viewer erzeugen. Das Programm starten, die IFC Datei auswählen , und den Button „Grundriss erzeugen“ drücken.

Nach der Auswahl eines Geschosses kann man hier die Schnitthöhe und Ansichtstiefe selbst einstellen und eventuell
andere IFC Objekt mit in die Berechnung einbeziehen. Der Horizontalschnitt wird über die Flächen, bzw. Volumendarstellung der einzelnen IFC Objekte berechnet.
Diese können je nach Qualität der IFC Datei verschieden ausfallen.

Einstellungen IFC Viewer

Die Einstellungen für den IFC Viewer bezüglich verwendeter IFC Objekte für eine Grundriss stehen in der
SQLITE Datenbank WCOIVIEW1.DB in Ihrem Projektverzeichnis

 

Es gibt verschiedene Tabellen für die Anzeige im Artifex IFC Viewer. Eine Tabelle für die IFC Diziplinen.


Sowie Tabellen welche die Sichtweise für z.B. Übernahme der Grafik bereiststellen. Man kann also selbst festlegen, welche IFC Objekttypen bei für die Grafikübernahme
Nach dem Drücken von „Übernahme in Projektserver…“ werden dann die entsprechenden Objekte ein bzw. ausgeblendet.

Die sind die Tabellen in der Artifex IFC Viewer Voreinstellung.

Die sind die Tabellen in der Artifex IFC Viewer Voreinstellung.

Für die Übernahme wird die ID in der Tabelle WCO_IFC_VIEW_NAME ID welche den TYP RMB_GROUND_PLAN hat.

Hier die ID 1

In der Tabelle WCO_IFC_VIEWS werden dann die IFC Objekt benutzt welch die WCO_IFC_VIEW_NAME ID 1 haben.
Natürlich kann man bei der manuellen Übernahme zuerst auf „Übernahme in Projektserver…“ drücken und danach
noch andere Objekttypen einblenden bzw. voreingestellte Typen ausblenden, indem man hier entsprechende Hacken
setzt bzw. auschaltet

Sichtbarkeiten  im IFC Viewer

Für eine besere Übersicht kann man im IFC Viewer sowohl eine Objekte, einzelne Abschnitte wie Geschosse oder Objekte nach Typen wie Wände, Decken , Bewehrungseisen ein und ausblenden.
Zusätzlich kann man noch einzelnen IFC Typen eine Transparenz zuordnen so kann man z.B. alle Wände mit einer Transparenz belegen um zu sehen was sich in den Wänden befindet, ohne dies ganz auszublenden da man ja sonst nicht weiss wo die Wand ist und ob sich das darin befindliche Objekt ganz oder nur teilweise darin befindet.

IFC2DWG

3D Bauteile aus IFC übernehmen.

Erzeugt 3D DWG für die Übernahme von Grundrissen bzw. ganzen Gebäuden zum Beispiel für die Bewehrungsplanung.
Über die Filter wie oben bei der Funktion IFC2FM legt man fest, welche Art von Bauteilen übernommen werden.

In der aktuellen Version ist nur die Übernahme als Flächen möglich. Die Übernahme als Solids / Volumemodelle ist in Arbeit, damit in der Bewehrungsplanung auch die Schalkanten automatisch mit den Schnittem erscheinen.
Man kann allerdings mit dem AutoCAD / BricsCAD Befehl „MESHTOSOLID“ das Flächenmodell in Solids umwandeln.

Scan und Export von DWG / DGN Daten

In einer Zeichnung sind nicht nur grafische Elemente wie Linien, Kreise gespeichert, sondern auch zusätzliche Daten wie Sachdaten, Texte, Blöcke mit Attributen usw. Zur weiteren Auswertung dieser Daten ist es sinnvoll diese strukturiert in einer Datenbank oder Excel Listen zu haben. Dafür gibt es im Artifex View die Funktion SCAN…

Man wählt den gewünschten Scan aus. Es gibt die Möglichkeiten Blöcke in DWG’s  bzw. Zellen in DGN’s, Texte auf bestimmten Layern oder alle Texte, Sachdaten einer DGN und Attribute. Ein Scan kann eine , mehrere oder alle dieser Optionen haben. Je nach Auswahl wird dann eine oder mehrere Tabellen für den Export erzeugt. Danach auf Scan drücken.

Je nach Typ sind eines gefundenen Objektes sind verschiedene Daten vorhanden. Bei allen Objekten ist immer die Koordiante, falls vorhanden, im Scan enthalten. Bei Texten nur noch der Text, bei Blöcken / Zellen der Winkel die Skalierung usw.
Drückt man Button XML.. wird nach einem Dateinamen für den Export mit der Endung XML gefragt. Vorgabe ist der Zeichnungsname.

Zusätzlich wird entsprechende XSD Datei gespeichert.

XSD

steht für: XML Schema Definition

XML

XML wird auch für den plattform- und implementationsunabhängigen Austausch von Daten zwischen Computersystemen eingesetzt, insbesondere über das Internet, und wurde vom World Wide Web Consortium (W3C) am 10. Februar 1998 veröffentlicht. Gängige Programme wie MS-Exel können diese Dateien strukturiert importieren.

Import der Scandaten

In  dem XML fägigen Programm einfach auf Öffnen bzw. Import gehen und die Daten einlesen. Hier am Beispiel von MS-Access

Blöcke Zellen aus Zeichnung

Texte aus Zeichnung

 

 

Inhaltsverzeichnis