Fragen?
Kategorien
< Alle Themen
Drucken

Neu im Stabstahl

Version 14

14.2.0 Neue 3D BIM Workflows. In Vorbereitung dafür sind Filme und neue Lektionen in unserem LMS (Learn Management System / Online Schulungen)

14.2.0 Ändern-> Sonstige Parameter ändern (Übersicht Funktionen)
Quickmode: Alle 3D Darstellungen als Linien anstatt 3D Volumen. Macht das Arbeiten an großen 3D Zeichnungen flüssiger.
Stäbe zeichnen: Die Stabfarbe kann nach Durchmesser gesetzt werden.


Dieser Dialog wurde durch zusätzliche Abschnitte übersichtlicher gestaltet.

14.2.0 Verbesserung Navigator: Bauabschnittkenner wird angezeigt. Filter: Ausgewählte Filter für Bauabschnitt und Art der Positionsnummer werden sofort umgesetzt.

14.2.0 Verbesserung in der Textdarstellung der Positionsnummer.

14.0.7  IFC Export jetzt im Gebäudeentwurf,  sowie in der Stabstahl- und der Mattenbewehrung Mehr…

14.0.7 Verbesserungen von Formen wie Wendel und anderen bogenförmigen Formen in der 3D Volumendarstellung.

14.0.7 Manuelle VON-BIS Eisen mit 3 veränderlichen Parametern.

14.0.3 Fix bei der exakten Darstellung der Eisen als Doppellinie oder Volumen bei Ansicht aus X oder Y in der 2D Modell Bewehrung.

14.0.2 Biegeformen mit wechselnder Betondeckung / gekröpfte Eisen Mehr…

14.0.2 Fixes bei der Darstelllung von gefächerten Verlegungen.

14.0.1 Neue Optionen zur Darstellung der Eisen in automatischen Schnitten /Ansichten.

14.0.1 Verbesserungen im Dialog Zeichnungsdaten für einfacheres Umschalten von 2D zu 3D Verlegung

14.0.1 Geschnittene Eisen jetzt auch in AutoCAD und BricsCAD als gefüllter Kreis.

14.0.1 Faktor für den Stababstand bei einer 2D Verlegung um Verkürzung einer 3D Situation in 2D Verlegung abzubilden.

14.0 Verbesserungen im Wizard / Formfinder.

14.0 Verbesserungen 3D Bewehrung in automatischen, assoziativen  Schnitten

14.0 Neue Optionen für die Betondeckung und Ausrichtung der Kanten, wichtig für Eisen mit wechselnder Bewehrungslage

14.0 Exakte Darstellung von Biegeformen mit wechselnden Bewehrungslagen.

14.0 Neue Option um Zusatztext der Positionsnummer auf andere Seite als den normalen Text zu setzen  Mehr

Version 12

Griffe und Ändern über Betondeckungen.

Neue Griffe und Verbesserungen beim Ändern der Betondeckung.

Indizes an X und Von-Bis Eisen

Neuer Schalter um die Indizes zusätzlich zu der bisherigen Methode entlang Richtung der Verlegung, am Stabanfang oder Stabende einzublenden.

Eigenschaften ändern

Im Dialog steht neben den Feldern für das Ändern der Darstellungen wie Art der Positionsnummer, Verteilllinie etc..
Button zum platzieren der jeweilgen Option. (Lage Positionsnummer etc..)

 

Quad Menü

In BricsCAD ist ein Quad Menü verfügbar.

Dazu bitte die weco_tnt_quads.cui mit _MENULOAD laden.

 

Griffe

Die Griffe zum Ändern der Bewehrung und Betondeckungen wurden verbessert.

3D Bewehrung

Verbesserungen im 3D Bereich sowohl in den Eingabefunktionen, als auch in den automatischen Schnitten / Ansichten.

Kettenbeschriftung

Neue Variable für Gesamtamzahl aller Eisen  einer Kette inklusive Position- und Bauteilanzahl.

Muffen Verbindungen

Der Schalter „Stablänge verkürzt zeichnen“ bewirkt dass das Eisen um die Einbaulänge der Muffe
verkürzt gezeichnet wird. Bisher war dieser Wer nur für die Biegeliste als optionale Ausgabe (Hinweis)
vorhanden.  Bei Muffen sollte man auf jeden Fall einen Hinweis im Plan erstellen, aus dem ersichtlich wird
ob es sich um die Aussenmaße handelt oder nicht.

Hakenschloss Darstellung

Hakenschlösser werden normalerweise etwas versetzt gezeichnet. Soll eine Biegeform über
die Betondeckung direkt an die Schalkanten angepasst werden, kann dafür der Versatz bei
der Stabdarstellung ausgeschaltet werden

Neue Biegeform EX , Wendel mit 3 Abschnitten und Übergreifung

Biegeformen  E, O, EX Schalter für eigene Wendeltexte

Eigene Positionstexte

Neue Variablen für Parameterausgabe für. z.B Form E1 oder Form O oder Form Ex.
Parameter als Ganzzahl für z.B Anzahl Windungen oder Kommazahlen.

z.B.

$AN#$DZ#$DU# L=$LE\.2# $ZZ#
$IPARA_B# Windungen $MTEXT_CR#Ganghöhe=$FPARA_C\.1#

oder

$AN#$DZ#$DU# L=$LE\.2# $ZZ#
$IPARA_B# * $FPARA_C\.1# $MTEXT_CR# $IPARA_D# * $FPARA_E\.1# $MTEXT_CR# $IPARA_F# * $FPARA_G\.1# $MTEXT_CR#

Anmerkung: $MTEXT_CR# nur für DWG mit Truetype, sonst nur $ZZ#.

Version 11

Biegeform D2 Abstandhalter

Höhe kann jetzt links und rechts verschieden sein.

B1 Form mit Winkelhaken

Wird wie bei Haken etwas versetzt gezeichnet, damit die Winkel besser sichtbar sind.

3D Modellbewehrung

Artifex arbeitet nach dem Modell – Darstellung (View) Prinzip. Also ein reales Objekt wie ein Bewehrungseisen wird digital als Modell gespeichert. Daraus werden die Positionsnummer, Stahllisten etc. erzeugt. Die Darstellung wird als View / Ansicht auf dem Plan dargestellt. Bisher waren die räumliche Lage des Eisens nur in der Darstellungstabelle gespeichert. Mit der neuen 3D Modellbewehrung ist die tatsächliche Lage der Eisen im Raum beim den Modelldaten gespeichert. Für die weitere Darstellung in Schnitten, Ansichten, weitere Draufischten in einem anderen Maßstab etc., erstellt man nicht wie bisher eine neue Darstellung sondern erstellt oder importiert Schnitte, Ansichten mit den neuen Schnittmanager. Man benötigt kein 3D Modell, sondern im Schnittmanager ist es möglich aus 2D Zeichnungen 3D Informationen abzuleiten. Man kann aber auch aus dem 3D Artifex Gebäudeentwurf oder anderen 3D Programmen wie Revit diese Schnitte und Ansichten importieren.

Nach der Dinition der Schnitte, Ansichten oder weiteren Draufsichten wird die 3D Modellbewehrung erstellt.

Dabei defineiert man das Eisen und zeigt einfach in eine Ansicht oder Schnitt. Das Programm erkennt automatisch die Lage und erstellt die entsprechenden Darstellungen.

Füt die Darstellung in der Schweiz gib es für die 3D Modelbewehrung einen speziellen Schalter um bei der Verlegung die Eisen um die Verlegeachse als Grundform zu zeigen obwohl ja das Eisen eine andere Lage hat.

Dazu gehört auch der neue Schalter Darstellung nach SIA in den Vorwerten.

Um bei der Eingabe der 3D Modellbewehrung automatisch die SIA Ansicht zu erzeugen

Voreinstellung einlesen

Unter AUROCAD, BRICSCAD und ZWCAD kann man mit den neun Befehl B68 eine Voreinstellung mithilfe der Variablen USERS1 einlesen. Dabei setzt man diese Variable auf eine Wert von 00 oder 01 etc.. und ruft das Kommando B68 auf. Damit ist es möglich eigene Befehle zu definieren und eine Voreinstellung in Bezug auf andere CAD Einstellungen zu setzen.

Beispie über einen LISP Befehl:

(defun C:V01 ( / )

(setvar „USERS1“ „01“) ;

(setvar „CANNOSCALE“ „1:200“) ; !!! Wert MUSS in Zeihnung vorhanden sein !!!

(command „b68“) ; Am Ende …

Startet der Anwender nun den Befehl V01 wird die CAD Variable CANNOSCALE auf 1:200 gesetzt und danach die Voreinstellung STAB_BEW.V01 eingelesen.

X2 als manuelle VON-BIS Eisen, Fächereingabe

X2 Eisen konnten bisher nur manuelle VON-BIS Werte erhalten wenn der entsprechende Schenkel waagrecht oder senkrecht war. Nun gilt die VON-BIS Option auch hier wie für die anderen Biegeformen.

Die Eingabe von VON-BIS und Fächer wurde überarbeitet. Manchmal konnte man den Verlegewinkel nach dieser Eingabe nicht ändern.

Vermassung „Spitz-Winkel“ Eisen

Nun wird der tatsächliche Wert des gebogenen Schenkels genommen und nicht mehr der Parameter

Dieses Verhalten ist über Voreinstellung ein /auszuschalten.

STAB_BEW.VXX

Programm Ändern->Sonstige Parameter.

Anzeige Positionsanzahl

Man kann die Farben für die Hervorhebung von Bauteil und Positionsanzahl in der Voreinstellung setzen

und es gibt einen neuen Schalter welcher dafür sorgt dass die Farben automatisch gesetzt werden.

Navigator

Beim beenden des Bewehrung Programms wird gespeichert ob der Navigator offen war und bei nächsten Start automatisch an der letzten Bildschirmstelle geöffnet.

Dynamische Stahlliste

In der Voreinstellung sind eigene Werte für die dynamische Liste vorhanden. Damit ist die Höhe der Positionsnummer und der Texte unabhängig der normalen Texthöhen. Sind die speziellen Werte 0 wird wie bisher die normalen Höhen bei dieser Liste verwendet.

Stahllisten Darstellung

Die Form X2 wird auf den längsten Schenkel ausgerichtet, wenn nicht bereits ein Schenkel für die Ausrichtung definiert wurde.

Position 6 hat bei Bemassung ausrichten eine 0, also kein spiezieller Schenkel, und ist somit in der Liste auf den längsten Schenkel ausgerichtet.

Beid er E2 Form stehen die Texte wie Radius und Grad neben der Form und nicht mehr innerhalb. Die Bogenlänge ist neu bei der Angabe in der Liste.

3D Darstellung

In AutoCAD und BricsCAD ist eine 3D Volumendarstellung als SOLID nur über die Funktion „Plotten ohne Objekte“ möglich. Im normalen Arbeitsmodus ist das Arbeiten mit vielen SOLIDS zu langsam. Je nach Einstellung ob Kanten oder Flächen stellt das Stabstahlprogramm eine Drahtgitter oder Flächen (Shells) Darstellung zur Verfügung.

Nach Aufruf:

Steht die Eisen als SOLID zur Verfügung. Der Aufbau kann bei vielen Eisen etwas daueren.

3D Eingabe

Die Lage der Ebene in welcher das Eisen liegt ist über 3 Punkte bestimmbar.

Version 10

Durchmesser Zeichen

In AutoCAD und BricsCAD sind die Texte jetzt als Typ MTEXT. Gibt man nun als Durchmesserzeichen nicht den ASCII Code 237 oder 248 , sondern 0 an, so wird das Sonderzeichen %%c geschrieben , welches als Durchmesserzeichen unabhängig der Ländercodes des Textfonts gilt. Dies gilt auch für MicroStation ab Versio V8i in den TrueType Fonts.

Layout Textfaktor

Ist die Einstellung Viewport Plotmaßstab berücksichtigen aktiv, so kann am nun einen zusätzlichen Faktor für die Textskalierung angeben. Damit kann man in der Modell mit verschiedenen Maßstäben arbeiten, aber im Layout immer die gewünschten Texthöhen beibehalten.

Dies ist in der STAB_BEW.Vxx und im Programm unter Ändern->Sonstige Parameter ändern einstellbar.

Fächer Verlegung

Die Winkel am Anfang und Ende sind nun auch über 90 Grad möglich. Die Winkel sind auch mit der Funktion Verlege Bereich Ändern einstellbar.

X-Listen

Reihenfolge bezüglich X und Y Abschnitte und Gesamtlänge eines Abschnittes geändert und bessere Darstellung der Liste. Die X Listen einer Darstellung benutzen jetzt auch den Textfaktor.

Voreinstellungen

Neue Voreinstellungen bezüglich dem Zeichnen von Verbindungslinien.

Zusatztext an Parameter

An die Vermassung der Stabparameter kann ein Zusatztext angehängt werden.

Buttin „Zusatztext –Parameter“ drücken öffnet einen Dialog. Man wählt die Schenkel Nummer und gibt einen Zusattext ein. Vorgabetexte stehen zur freien Erweiterung in.

Vorgabe für Zusatztexte an Positionsnummer

Diese stehen in einer editierbaren Datei und sind als Auswahlbox rechts der bisherigen Eingabe abrufbar.

Bereich einlesen

Die Liste der vorhandenen Bereiche ist sortiert.

Stahlliste Summen

Das Erstellen der Gesamtlänge einer Biegeform geschieht jetzt über die Addition der einzelnen gerundeten Schenkel.

Eingabe / Änderungsdialoge

Diese Dialoge wurden etwas geändert. Es betrifft die Zusammenstellung der einzelnen Abschnitte in logisch zusammenhängende Abschnitte und permanenter Zugriff auf wichtige Funktionen.

Zuschlag für laufende Meter Positionen

Laufende Meter Position oder eben auch X – Eisen kann man mit einem Zuschlag für die Stahllisten Berechnung versehen. Der berechnete Zuschlag wird nur in der Liste angezeigt und berechnet. Die normalen Auszüge bleiben.

Schalter Voreinstellung X-Indizes bei Eingabe

Neuer Schalter ob bei der Eingabe von X, Von-Bis Eisen die Indizes gleich eingeblendet werden.

Oder im Programm: Sonstige Voreinstellungen.

Stabstahl Eingabe mit Nebenansicht

Neuer Schalter ob bei der Platzierung der Nebenansicht der Dialog „Auszug wie Bügel“ angezeigt wird. Dann kann man Einstellungen wie Verbindungslinie zeichnen beeinflussen.

Oder im Programm: Sonstige Voreinstellungen

Verlegung ändern

Beinhaltet nun auch die Optionen „Mitteln, Innerhalb Eisen verlegen“ etc.. wie bei der Eingabe

SIA Liste in gedrehten Ansichten

Die SIA Liste wurde bisher immer in Weltkoordinaten ausgegeben. In gedrehten Ansichten war die Liste dann schräg in der Zeichnung. Die SIA Liste besteht aus 2 Teilen. Einem Programminternen Teil für die Eisen, und ein Makro für personalisierte Liste. In diesen Makros müssen ebenfalls Anpassungen gemacht werden.
Da personalisierte Listen beim Installieren nicht überschrieben werden, bzw. bei uns gar nicht vorliegen, stellt man zunächst einmal im Makro : /artifex/data/sbw/lst/siaAttrib.wps

ein, dass man seine Liste auf gedrehte Ansichten geändert hat.

SBWLISTE (1,“SIA_USE_VIEWROT“,“0″,0); # 1=Ansichtsdrehung beruecksichtigen

Dann muss man noch sein eigenes personalisiertes Listenmakro anpassen. Die Zeilen in der Art

p.x = p-x + abstand

müssen in

polar(p1,vwinp,abstand,p1);

geändert werden. Wir liefern das Makro

als Beispeil mit aus, da vorhandene Makros vom Benutzer änderbar sind und daher nicht überschrieben werden dürfen.

 

 

[toc]

 

Zurück Neues Allgemein
Weiter Neu in Mattenbewehrung
Inhaltsverzeichnis